Stoppt Gewalt gegen Kinder

Foto: World Vision
Foto: World Vision

Weltweit werden Kinder angegriffen und getötet. Ihnen wird Nahrung, Medizin oder Bildung verweigert. Damit dies nicht so bleibt, setzen sich Jugendbotschafter für die Beendigung der Gewalt ein. 
 
Die Gewalt gegen Kinder ist eines der größten Probleme unserer Zeit. In einem aktuellen World-Vision-Bericht „Jedes Kind zählt“ stellen Jugendbotschafter aus aller Welt dar, wie vielfältig das brutale Vorgehen gegen Kinder ist und welche Folgen es für sie hat. Fatou aus dem Senegal beispielweise erzählt: „Mädchen, die im jungen Alter verheiratet werden, erleben häufig Gewalt, Misshandlungen und Risikoschwangerschaften. Die Sterblichkeitsrate junger Mütter unter 20 Jahren sowie die ihrer Kinder ist äußerst hoch.“

Sei es sexuelle Gewalt, Cybermobbing oder Kinderarbeit ­– oft leiden die Jungen und Mädchen ihr ganzes Leben lang darunter. Etwa 1,7 Milliarden Kinder sind insgesamt von der Gewalt betroffen. Das entspricht der Bevölkerungszahl von China und den USA zusammen.

Die Jugendbotschafter kämpfen vor allem dafür, dass Schulen in Konfliktregionen geschützt werden und dass sie Zugang zu Nahrung, sauberem Wasser und zu Bildung erhalten.
 
Mehr Infos gibt’s hier:
https://www.worldvision.de/gewalt-gegen-kinder-beenden