Tier des Jahres 2018: die Wildkatze


Sie ist eine Einzelgängerin, isst gerne Mäuse und kommt in Deutschland sehr selten vor. Die Wildkatze mit dem gelblich-grauen Fell ist zum Tier des Jahres 2018 ernannt worden. 

Die normale Hauskatze kennst du garantiert. Vielleicht hast du sogar selbst eine. Es gibt aber auch Katzen, die nicht bei Menschen wohnen, sondern draußen in der Natur. Wie zum Beispiel die Wildkatze. Sie liebt die Natur und lebt vor allem in Wäldern. Nur dort, wo es genug Möglichkeiten zum Verstecken gibt, fühlt sie sich wohl. 

Die Wildkatze erkennst du an ihrem gelblich-grauen Fell, dem stumpfen Schwanz und den schwarzen Ringen unter den Augen. Bei Tag wirst du ihr aber eher nicht begegnen. Sie ist nämlich nachtaktiv und kommt nur in der Dunkelheit aus ihrem Versteck. 

Am liebsten isst das Tier des Jahres 2018 Wühlmäuse. Auf der Suche nach Essen wird es für die Wildkatze dabei oft gefährlich. Da viele Straßen durch die Wälder führen, werden einige Katzen bei ihren Ausflügen in der Nacht überfahren. 

Sie sind daher auf Schutz angewiesen. Wichtig wären Wege, die nicht von Straßen gekreuzt werden, damit sich die Wildkatze zwischen Waldgebieten wandern und sich ausbreiten kann.